Vorstellung

Die clc ist eine Arbeitgeberorganisation, die sich Privatunternehmen aus der luxemburgischen Wirtschaft

Sie vertritt in Luxemburg ansässige Verbände und unabhängige Unternehmer aus den Bereichen Handel, Transport und Dienstleistungen. Bestehend aus 11.000 Unternehmen mit 100.000 Mitarbeitern hat die clc einen Anteil von 22% am BIP.

Verwaltungsrat der clc

Der Verwaltungsrat der clc spiegelt die bei der clc vertretenen Wirtschaftsbereiche wider.

Mitglieder des Verwaltungsrates:

Handel:

  • Fernand Ernster, Präsident
  • Robert Goeres, Administrator
  • Jacques Lorang, Vizepräsident
  • Marc Muller, Administrator
  • Marc Hoffmann, Administrator
  • Goy Grosbusch, Administrator
  • Carole Muller, Vizepräsidentin

Transport:

  • Gerry Wagner, Administrator
  • Marianne Welter, Administrator
  • Willy Hein, Administrator
  • Jos Sales, Vizepräsident

Secteur services:

  • Arthur Carvas, Administrator
  • Nadine Kirsch-Wagner, Administrator
  • Berny Ley, Administrator
  • Myriam Brunel, Administrator

Mitglieder des Vorstandsbüros:

  • Fernand Ernster, Präsident
  • Nicolas Henckes, Direktor
  • Carole Muller, Vizepräsidentin
  • Jos Sales, Vizepräsident
  • Jacques Lorang, Vizepräsident

Der Mehrwert der clc

Die clc – ein repräsentatives Organ für Entscheidungsträger und Behörden

Sie leitet Lobby-Arbeit bei Entscheidungsträgern auf nationaler und europäischer Ebene.

Die clc – ein Akteur im sozialen Dialog

Als national anerkannte Berufsorganisation erfüllt sie zahlreiche Mandate in allen Bereichen des täglichen Geschäftslebens, im Dienste gemeinsamer und spezifischer Interessen.

Die clc – ein privilegierter Berater

Sie pflegt enge Kontakte zur Geschäftswelt und liefert praktische, kundenspezifische Lösungsansätze.

Die clc – ein Förderer des Wandels

Sie unterstützt zahlreiche Initiativen, um ihren Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, das Potenzial der Märkte für sich zu erschließen und darüber hinaus ihre Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Pakt PRO Commerce

Pact PRO Commerce

Die Initiative Pakt PRO Commerce wurde im April 2016 vom luxemburgischen Wirtschaftsministerium (MECO), der Handelskammer (CdC) und der clc, dem Dachverband des luxemburgischen Handels, gegründet. Das Großherzogtum Luxemburgs hat sich in den vergangenen Jahren zum wichtigsten Einzelhandelsstandort der Großregion entwickelt. Auf neue Entwicklungen in der Konsumwelt und deren Herausforderungen muss aber auch hierzulande mit angepassten Maßnahmen reagiert werden. Die Initiative Pakt PRO Commerce fördert das allgemeine Problembewusstsein und entwickelt mit verschiedenen Partnern adäquate Lösungsansätze.

Die Initiative Pakt PRO Commerce teilt sich in fünf thematische Achsen auf, die gleichzeitig die Reflexions- und Arbeitsschwerpunkte bilden. Insbesondere die Pakt-Achsen „Analyse/Market Intelligence“, „Digitalisierung“ und „Handel und Innenstadt“ sind eng miteinander verwoben. „Servicekultur“ und „Handelspromotion“ greifen spezifische Eigenschaften des Standortes Luxemburg auf bzw. bilden die Klammer, um das Gelingen der Kommunikation zwischen Händlern und Kunden zu fördern.

Downloads - 2019