matériaux de construction

CONNECT by clc – En coulisse Transport : Die große Baustofflotterie

matériaux de construction

So etwas hatte er in seiner fünfunddreißigjährigen Laufbahn noch nie gesehen! Christian Maroldt, Inhaber des gleichnamigen Unternehmens und Präsident des Verbandes Baustoff-Fachhandel FEMACO, führt seit Februar die Buchhaltung. Die Auswirkungen der Covid-Krise auf die Preise, von denen die meisten stark angestiegen sind, werfen ebenso viele Fragen wie Unsicherheiten auf.

“In meiner Branche erlebe ich Bewegungen, die repräsentativ für den gesamten Sektor sind”, sagt der CEO. Besonders betroffen ist sein Geschäft mit dem Verkauf an Freiberufler und Privatpersonen. Und im Herbst wird auch seine Fliesenabteilung davon betroffen sein, denn auch dort werden deutliche Steigerungen erwartet. Glücklicherweise ist die Nachfrage nicht rückläufig.

 

Zwischen Zunahme und Verknappung

“Normalerweise wurden wir im Januar mit angemessenen Erhöhungen bei den Materialien konfrontiert: 2 bis 5 % im Allgemeinen. Manchmal blieben einige Preise sogar stabil. Zu Beginn des Jahres 2021 wurde dieser rituelle Zyklus wiederholt. Aber Ende Januar begannen die Lieferschwierigkeiten, und in deren Folge kam es zu großen und sogar wiederholten Erhöhungen. Er zitiert: “OSB-Holzplatten haben sich im Preis verdoppelt oder verdreifacht, PVC-Rohre, Metallprofile oder Polyurethan-Dämmstoffe sind um 25-50 % gestiegen. Die Steinwolle hat dagegen kaum zugenommen… aber die Lieferungen waren mit langen Vorlaufzeiten verbunden.”

 

Den vollständigen Artikel können Sie auf Französisch hier lesen.

Um den Connect zu lesen, klicken Sie hier.

Mehr über die FEMACO hier.

Insolvenzen

CONNECT by clc: “Mehr Insolvenzen als im Vorjahr”

WIRTSCHAFT

Laut STATEC wurden im Juni 2021, 136 Unternehmen in Luxemburg für insolvent erklärt. Zum Vergleich gab es im Juni 2020, 53 Insolvenzen und im Juni 2019, 85 Insolvenzen. Damit liegt die Zahl von insolvent angemeldeten Unternehmen im Halbjahr 2021 (647 Insolvenzen) 8% über dem Durchschnitt des ersten Halbjahres der beiden Jahre vor der Krise. Die von den Insolvenzen am meisten betroffenen Unternehment waren Holdinggesellschaften und Investmentfonds (27%) sowie Unternehmen im Bereich Handel (21%), Unternehmen, die in wissenschaftlichen und technischen Aktivitäten spezialisiert sind (12%) und die Baubranche (10%). Außerdem wurden im Juni 2021, 98 Unternehmen liquidiert.

Im Juni 2020 gab es 85 Liquidationen und im Juni 2019, 73 Liquidationen. Die Zahl der Liquidationen steigt somit im ersten Halbjahr 2021 um 80% (622 Liquidationen) im Vergleich zum Durchschnitt des ersten Halbjahres 2018 und 2019 (346 Liquidationen). Abgesehen von Holdinggesellschaften und Investmentfonds, wurden Unternehmen, die in wissenschaftlichen und technischen Aktivitäten spezialisiert sind (5%), sowie Unternehmen, die administrative und unterstützende Dienstleistungen anbieten (4%) und Immobilienbranche (4%) betroffen,

 

Hier finden Sie die letzte Ausgabe des CONNECT by clc

Les bons « e-learning »

CONNECT by clc – En coulisse Services : “E-Learning” Gutscheine: Ein toller Schritt nach vorn

“e-learning” Gutscheine

Förderung der digitalen Kompetenzen von Arbeitnehmern, die von der Gesundheitskrise betroffen sind: das ist der Inhalt der Gutscheine für “digitale Kompetenzen”. Zwischen dem halb leeren und dem vollen Glas sieht der Ausbildungssektor dies als ein positives Zeichen für die Zukunft.

Sie ist mit dem Bereich der Ausbildung vertraut. Anne-Marie Scoppettuolo ist die Leiterin von AMS Training, einem Unternehmen, das seit etwa zwanzig Jahren in Luxemburg tätig ist.

Als natürliche Nutznießerin der Weiterbildungsgutscheine “Digital Skills” hat sie die Wände nicht erweitert, um die Nachfrage zu befriedigen: Kaum fünfzehn Akten sind mit diesem Post-Covid-Hilfsmechanismus verbunden. “Ich werde Sie enttäuschen, wenn Sie von mir erwarten, dass ich den Mangel an Volumen bedauere: Im Gegenteil, ich halte es für eine gute Initiative. Es ist das erste Mal, dass Luxemburg etwas in diesem Bereich unternommen hat. Ich möchte dies als einen Anfang sehen. Ich habe sogar zu mir selbst gesagt: “Toll, ein Schritt nach vorn”. Mit dieser Art von Produkten kann man im Moment kein Geld verdienen.

cle

 

Den vollständigen Artikel können Sie auf Französisch hier lesen.

Um den Connect zu lesen, klicken Sie hier.

Mehr über die FCF erfahren.

CONNECT by clc: “Responsibility Europe – Das neue internationale CSR-Label”

CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY (CSR)

Das Label Responsibility Europe wurde auf Initiative von der Groupe AFNOR (Frankreich), dem INDR (Luxemburg) und dem Ecoparc (Schweiz) entwickelt und dient zur internationalen Anerkennung des sozialen und ökologischen Engagements von Unternehmen.

Das Label soll die Sicherheit der globalen Aktionen der Unternehmen und ihre sozialen und ökologischen Auswirkungen verstärken. Um das Responsibility Europe CSR Label zu erhalten, müssen Unternehmen mit einem der folgenden Labels oder Zertifizierungen ausgezeichnet sein. Engagé RSE in Frankreich (AFNOR), ESR – ENTREPRISE RESPONSABLE in Luxembourg (INDR) oder EcoEntreprise RSE in der Schweiz (Ecoparc).

Mehr als 500 Unternehmen und Organisationen wurden bereits mit dem neuen Label Responsibility Europe ausgezeichnet, und 2.500 befinden sich in einem Labeling-Prozess.

 

Hier finden Sie die letzte Ausgabe des CONNECT by clc

libraires luxembourgeois

Entdecken Sie jeden Monat die Buchempfehlungen der luxemburgischen Buchhändler!

Die luxemburgische Buchhändler

Was machen Sie gerne in einer Buchhandlung? “Ich liebe es, das Buch zu finden, nach dem ich nicht suche!”

Um Ihnen die Suche nach luxemburgischer Literatur zu erleichtern, hat die Fédération Luxembourgeoise des Libraires (Buchhändlerverband FLL) eine gemeinsame Buchinitiative gestartet. Im Bestseller Bicher aus Lëtzebuerg stellt jeden Monat eine Buchhändlerin oder ein Buchhändler die Buchempfehlungen ihrer oder seiner Buchhandlung in den Kategorien Romane, Kinderbücher und luxemburgische Fachbücher vor.


Les libraires luxembourgeois

Möchten Sie mehr über den Luxemburger Buchhändlerverband FLL erfahren?

Der FLL hat derzeit 15 Mitglieder. Zweck des Vereins ist es, die Interessen seiner Mitglieder bei den Behörden, kulturellen Einrichtungen und anderen Institutionen oder Organisationen in Luxemburg und im Ausland zu vertreten, freundliche Beziehungen zwischen seinen Mitgliedern zu entwickeln und Öffentlichkeitsarbeit zugunsten des Buches und der Leseförderung zu betreiben.

 


 

Klicken Sie hier, um die Liste der Bestseller vom Buchladen Alinéa zu sehen. Alinéa ist Mitglied der FLL.

Besuchen Sie die Webseite der FLL.

Klicken Sie hier um mehr über die Mitgliedschaft der FLL bei der clc zu erfahren.

les congés annuels

3 Minuten mit meinem Anwalt : Der Jahresurlaub

3 Minuten mit meinem Anwalt : Telearbeit

Die clc bietet in Zusammenarbeit mit dem Fördermitglied Arendt & Medernach kurze und informative Videos zu den aktuellen Themen an: “3 Minuten mit meinem Anwalt”.

 

Zu unserem YouTube-Kanal

Erfahren Sie mehr über Arendt & Medernach hier

Haben Sie eine rechtliche Frage zu einem der behandelten Themen? Die Rechtsabteilung der clc kann Ihnen helfen

 

Geoconsulting

CONNECT by clc – Drei Fragen an Imad Abbaci von Geoconsulting

Geoconsulting

In den letzten Monaten hat sich die Gesundheitskrise massiv auf den Einzelhandel ausgewirkt und seine Entwicklung aus städtebaulicher Sicht tiefgreifend verändert. Große Einkaufszentren und Einkaufsstraßen wurden zum Teil durch lokale Erzeuger und den Direktverkauf in den Herzen der Verbraucher ersetzt. Von nun an ist es notwendig, sich an neue Zwänge und neue Bedürfnisse anzupassen, was eine Standortstrategie und eine grundlegende Digitalisierung erfordert. Interview mit Imad Abbaci, Geschäftsführer von GeoConsulting, dem Experten für Geomarketing und Marktforschung, insbesondere im Handel.

 

Wie wichtig ist der Standort eines Unternehmens heutzutage und hat sich dies in den letzten Jahren geändert?

Jeder weiß es: Der physische Handel hat in den letzten Monaten enorm gelitten. Die Kaskade von Konkursen mehrerer Einzelhändler und unabhängiger Unternehmen zeugt davon, und die Covid-Pandemie hat diesen Trend nur noch beschleunigt. Die Geschäfte in den Hauptstraßen und Einkaufszentren haben am meisten gelitten, da sich die Verbraucher auf Fachmarktzentren und lokale Märkte konzentriert haben. Die derzeitige Situation hat eine Reihe von Einzelhandelsnetzen gezwungen, sich auf den elektronischen Handel zu konzentrieren. Dies wirkt sich auch auf das Gaststättengewerbe mit der “dunklen Küche” aus.

Die neuen Verbrauchertrends schwanken zwischen “Hyper’consumer” (Discounter, Massenmarkt) und “consom’actor” (nachhaltigere, lokale Qualitätsprodukte).

Die Marken haben das verstanden und einige, wie der Gigant IKEA, eröffnen Geschäfte in den Stadtzentren. Schließlich bleiben die Herausforderungen dieselben: Anpassung an neue Bedürfnisse, Verbesserung des Kundenerlebnisses und Maximierung der Komplementarität. Zwischen elektronischem und physischem Handel, zwischen Stadtzentren und Vororten.

 

cle

Den vollständigen Artikel können Sie auf Französisch hier lesen.

Um den Connect zu lesen, klicken Sie hier.

Besuchen Sie die Geoconsulting-Webseite hier.

CONNECT by clc: “Green Events oder nachhaltige Veranstaltungen”

NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

Das Projekt Green Events, das auf Initiative vom Ministerium für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung, zusammengestellt wurde, hat zum Ziel, umweltverträgliche Veranstaltungen zu fördern. Auf der Webseite www.greenevents.lu, finden die Veranstalter Tipps, um die Abfallproduktion und den Energieverbrauch zu verringern und somit den ökologischen Fußabdruck der in Luxemburg organisierten Veranstaltungen zu reduzieren. Neben einer kostenlosen Beratung haben die Organisatoren Recht auf die Anerkennung ihrer Veranstaltung mit dem Logo Green Events und den Zuschuss vom Ministerium.

Da es seit 2021 verboten ist, Einweg-Kunststoffartikeln wie z.B. Teller, Besteck oder Strohhalme aus Kunststoff zu benutzen, haben Party Rent und die SuperDrecksKëscht Konzept entwickelt, das Organisatoren ermöglicht, für einen kurzen Zeitraum Ecoboxen zu mieten, Das endgültige Ziel ist es, die Lebensmittelverschwendung sowie das Konsum von Einwegpackungen zu vermeiden und zur Nachhaltigkeit beizutragen. Die genutzen Ecoboxen werden zurück an Party Rent geschickt, wo sie professionell gereinigt werden.

Hier finden Sie die letzte Ausgabe des CONNECT by clc

Gentrivert

CONNECT by clc – En coulisse Commerce mit René Grosbusch

Gentrivert

Die Gentrivert Gruppe, in der rund dreißig Unternehmen im Gewerbegebiet Triangle Vert zusammengeschlossen sind, ist das erste Wirtschaftsgebiet, das sich der clc angeschlossen hat. Ziel des Konzepts ist es, die tägliche Verwaltung der Struktur zu optimieren und sich so zum Nutzen der Mitglieder auf die vorrangigen Aufgaben konzentrieren zu können.

Ihr Präsident René Grosbusch gibt uns mehr Informationen.

“Ich habe die Gründung von Gentrivert (Groupement des Entreprises du Triangle Vert) im Jahr 2016 vorangetrieben, um die Interessen der dort ansässigen Unternehmen zu vertreten, insbesondere gegenüber dem für die Verwaltung der ZAE (Zone d’activités économiques) zuständigen Syndikat, aber auch um die Solidarität zwischen den Unternehmen zu fördern”, erklärt René Grosbusch, der Präsident von Gentrivert.

 

Fünf Jahre später hat sich der Verein gut entwickelt. Sie vereint nun 30 der 52 Unternehmen des ZAE mit Sitz in Ellange. Er zeichnet sich auch durch die Vielfalt und den Reichtum der in ihm vertretenen industriellen und handwerklichen Tätigkeiten aus, denn seine Mitglieder sind in so unterschiedlichen Bereichen wie Verkehr, Automobilindustrie, Medizin, Chemie und Druck tätig. Darüber hinaus leitet René Grosbusch das Unternehmen Grosbusch, das sich auf den Import und den Vertrieb von Obst und Gemüse im Großherzogtum und in der Großregion spezialisiert hat.

cle

Den vollständigen Artikel können Sie auf Französisch hier lesen.

Um den Connect zu lesen, klicken Sie hier.

Baupreise 2021

CONNECT by clc: “Stärkste Steigerung vom Baupreisindex seit 1992”

IMMOBILIEN

Laut STATEC ist der Baupreisindex zwischen Oktober 2020 und April 2021 um 4,3% gestiegen. Dabei geht es um die stärkste Halbjahr-Steigerung seit April 1992. Der Grund für diesen außergewöhnlichen Anstieg liegt vor allem im plötzlichen Preisanstieg von Baumaterialien aber auch in höheren Transportkosten.

Diese Steigerung der Baupreise könnte beim Kauf oder der Vermietung von zukünftigen Immobilien gespürt werden.

 

Hier finden Sie die letzte Ausgabe des CONNECT by clc